18
Mrz

Stoppen auf Signal – positiv aufgebaut!

Aufgebaut über ein Mix aus positiver Verstärkung (etwas Angenehmes wird hinzugefügt) und negativer Strafe (die Belohnung bleibt aus).

Wobei wir den Aufbau so kleinschrittig machen, dass die Hunde sehr schnell lernen, dass es sich lohnt zu stoppen und immer zu einer Belohnung zu kommen. Wichtig, diese mussen passend sein, heißt Bedürfnis befriedigen!

Daher stoppen Sie gerne!!!!

Im Aufbau verzichten wir komplett auf körperliche Bedrängung, es gibt auch kein Ruck an der Leine, indem der Hund reinrennt o. ä., da im Aufbau der Hund nicht von uns weg läuft, sondern auf uns zu. Wenn das sitzt, wird Schritt für Schritt gesteigert bis der Hund auch in der Vorwärtsbegegnung gestoppt wird.

Aufbau

Im ersten Schritt ist es am wichtigsten, dass der Hund lernt, dass es sich nicht lohnt weiter auf uns zuzulaufen, daher wird die Belohnung aus dem erhobenen Arm sofort hinter den Hund geworfen, egal was der Hund tut.

-> Hund kommt zu uns – Arm hoch – Belohnung fliegt hinter den Hund

Haben wir das ein paar Mal gemacht, sieht man sehr gut wie die Hunde in eine Erwartungshaltung kommen, dass gleich etwas geflogen kommt sobald der Arm nach oben geht.

Jetzt fügen wir das Wort-Signal hinzu:

-> Hund kommt zu uns – Wort-Signal – Arm hoch – Belohnung fliegt hinter den Hund

Haben wir das oft genug geübt und der Hund stoppt, sobald der Arm nach oben geht, können wir 1-2 Sekunden warten bis wir die Belohnung werfen, damit wir das Stehen bleiben belohnen.

Die Anforderung wird dann langsam gesteigert. Größere Distanz, aus der Vorwärtsbewegung etc.

Wichtig ist: wenn ein Parameter erschwert wird, werfen wir wieder die Belohnung sofort, damit der Hund auf keinen Fall auf uns zuläuft.

Viel Spaß beim Üben!

Im Alltag

Chico rockt Trainerin Sandra mit Keks:

 

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *