17
Mrz

Chico und der Dogsitter…

Als ich 2007 nach Mannheim gezogen bin und Chico somit den Tag über alleine bleiben musste hatte ich auch eine Dogsittern beauftragt und ja, ich bin damals auch nicht auf die Idee gekommen mir die Sitterin mal genauer anzuschauen und Dinge zu hinterfragen.

Ich habe sie kontaktiert und Chico dorthin gebracht. Einfach so rein durfte ich nicht, ich musste Chico an der Tür abgeben, „um den Ablauf nicht zu stören“! …

Ich habe ihn abgegeben mit einem schlechten Gefühl, habe es aber verdrängt. Als ich abends dort ankam, holte ich einen völlig introvertierten und erschöpften Hund ab. Die Sitterin erzählte mir, dass es für ihn sehr stressig war, da der Dobermann-Rüde es auf ihn abgesehen hatte und ihn immer wieder minutenlang gerammelt und festgehalten hatte. Puh, das gab mir zwar ein doofes Gefühl, aber auch darüber habe ich mir damals keine tieferen Gedanken gemacht. Ich habe mich darauf verlassen, dass ein Dogsitter sich auskennt so wie ich mich auch auf meine damaligen Trainer verlassen hatte.

306434_206992066025671_100001446361849_572749_3479432_n

Am nächsten Morgen sind wir dort angefahren und Chico hat sich im Kofferraum ist das letzte Eck gezwängt und geduckt. Sein Blick sprach Bände „Bitte, bitte nicht…“

Wir sind direkt nach Hause gefahren und Chico ging sofort auf die Couch. Ich habe damals die Entscheidung getroffen, dass ich ihn lieber alleine zu Hause lasse als diesem Stress auszusetzen. Ja es war die richtige Entscheidung, auch wenn mich viele verteufelt haben meinen Hund 8 Stunden alleine zu lassen. Ich habe das Glück in der Mittagspause nach Hause zu fahren. So war er morgens 3-4 Stunden alleine und dann noch 3-4 Stunden.

Mein Bauchgefühl sagte mir, dass das richtig ist und ich bin heute froh darüber. Ich will gar nicht wissen, wie sich das ganze weiterentwickelt hätte.

Das ist nun 8 Jahre her. Der Blick im Kofferraum von Chico saß so tief, dass ich keinen Dogsitter mehr beauftragen wollte.

Ich hatte dann noch einmal ein Versuch mit einer Bekannten, die von mir die Anweisung hatte, dass sie die Straßenseite wechseln sollte, wenn ein Hund kommt. Abends rief sie mich aufgelöst an, dass gerade eine doofe Situation passiert sei. Sie war Gassi, ein Hund kam, sie lies Kontakt zu (weil der Gegenüber meinte, das wäre ok) und die beiden Rüden fanden sich richtig kacke und es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der die kleine Pepper (damals 5 Monate) ein Flexileinen-Trauma erlitt, da der fremde Hund Pepper mit der Flexi einwickelte und sie sogar auf die Straße „flog“.

Ich brauche Euch nicht erzählen, wie es mir dabei ging und dass das Thema Betreuung für mich gestorben war. Das Ganze wäre nicht passiert, wenn Sie meine Anweisung befolgt hätte.

20110605Chico552

Es gibt nur ganz, ganz wenige Menschen, denen ich meine Hunde anvertraue. Das sind Personen, die mir sehr nahe stehen und ich weiß, dass ich mich 200% auf Sie verlassen kann.

Hier möchte ich ein dickes Lob an Verena Deschner aussprechen! Im September waren Sascha und ich in Köln zu einem Kettlebell-Seminar. Ich brauchte also eine Betreuung und für mich kam nur eine Frage: Verena!

Ich kenne Verena persönlich, sie betreut viele meiner Kundenhunde, Verena besucht immer wieder auch Workshops bei mir und begleitet die Kunden freiwillig und unentgeltlich im Einzeltraining, um das Trainierte in der Betreuung auch umsetzen zu können.

Verena kontaktierte mich samstags abends, ob es okay ist, wenn sie Skully eine Auszeit in ihrer Box gibt, weil sie ihren Hund nicht in Ruhe lies. Ja logo, Skully kennt ihre Box als Entspannungs- und Auszeit-Zone.

Absolut begeistert war ich, dass Verena mich kontaktierte und fragte. Ich habe das nicht erwartet, vorallem habe ich die Box ja mitgegeben und ich denke, Verena war klar, dass das keine „Straf-Box“ ist, aber dennoch, wir hatten darüber so nicht gesprochen und daher wollte sie sich absichern.

Ganz dickes Lob an Verena !

Chico und Pepper führte sie 4x in den beiden Tagen mit Nicole gemeinsam Gassi. Nicole weiß, worauf zu achten ist. Nicole war auch begeistert, wie ruhig und liebevoll Verena mit den Hunden umgeht und vorausschauend handelt.

Liebe Verena, nein, das war kein Test! Aber falls es einer gewesen wäre, hätte du ihn mit Bravur bestanden. :-)

Mehr zum Thema: Hundebetreung und Dogwalker führen ja NUR den Hund aus?

 

 

 

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *